Showhypnose – sind die Leute echt willenlos?

Hypnose lernen, in der Hypnose Ausbildung NRW und im Hypnose Seminar erfahren Sie, was es mit der Willenlosigkeit während einer Showhypnose auf sich hat.
6. Juli 2017 - Michael Keller

Verliert man bei einer Hypnose die Kontrolle über seinen eigenen Willen und ist man dem Hypnotiseur tatsächlich völlig ausgeliefert? Im Fernsehen habe ich das schon ein paar Mal gesehen usw.

Diese Fragen zählen zu den Häufigsten, welche mir im täglichen Geschehen gestellt werden.

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, dem Hypnotiseur nahezu willenlos ausgeliefert zu sein.

Ich denke, anhand eines Beispiels lässt sich am ehesten verstehen, worauf es ankommt:

Haben die Leute in einer Geisterbahn wirklich Angst?

Wenn es gelingt bei den Gästen das Gefühl auszulösen, tatsächlich in Gefahr zu sein, dann schon! Solange dies nicht gelingt, solange natürlich nicht. Das heißt, es muss überzeugend sein und manchmal muss man halt ein bisschen Tricksen, indem man zum Beispiel das Gefühl vermittelt, hier läuft etwas schief oder jetzt wird gerade viel riskiert und es könnte etwas schief laufen (z.B. bei Spielchen mit der Kettensäge).

In dem Moment entsteht echte Angst!

Bei einer Showhypnose verhält es sich ähnlich.

Ein Mensch geht zwangsläufig in eine Trance, wenn er unter Schock steht. Zum Beispiel ausgelöst durch einen großen Schreck. In dem Moment ist die Vernunft völlig ausgeschaltet und der Mensch verhält sich nur noch instinktiv. Das heißt, in diesem Fall unterwirft er sich dem Hypnotiseur, weil er glaubt, dass es das Beste für ihn ist und der Hypnotiseur derjenige ist, der gerade weiß, was abgeht und die Kontrolle über alles hat.

Es gilt die Regel: Je größer der Schreck, desto größer die Willenlosigkeit.

Das heißt aber nicht, dass jemand, der nicht willenlos ist, nicht in Trance ist.

Das heißt nur, dies geschieht in Showhypnosen bei den Leuten, welche willenlos in Trance zu sein scheinen und auch nicht wie Schauspieler wirken.

Es gibt auch Hypnosen oder Trancezustände, in denen keinesfalls eine Willenlosigkeit besteht. Vielmehr eine Passivität der willentlichen Instanz und ein Geschehenlassen von dem was geschieht.

In Hypnocoachings und in der Hypnotherapie sind dies eher die Zustände, welche angestrebt werden, um beim Klienten die gewünschten Veränderungen auszulösen.

Bereits die Einleitung geschieht hier völlig anders, weit weg von einem Schreck, einem Überraschungsmoment oder Ähnlichem.

Dennoch, auch in Hypnocoachings und in der Hypnotherapie gibt es Blitzinduktionen!
Und wie immer gilt: die Ausnahmen bestätigen die Regel.

Sind Sie an einer Hypnose Ausbildung interessiert?

Hier erfahren Sie mehr zur Ausbildung zum Hypnocoach, Hypno-Mastercoach und Hypnotherapeuten
(Zertifiziert vom Deutschen Verband für Hypnose)

Allgemeine Informationen für eine Hypnose Ausbildung NRW und ein Hypnose Seminar finden Sie hier:

Hypnose Ausbildung NRW und Hypnose Seminar